L’Ostéo4pattes

069 – Nachricht von Sonnabend, dem 12.Dezember 2009

Abigail’s Muskelatrophie
Créé le : Donnerstag 28. Januar 2010 von Doris Rudinger, Elena Villa

Dernière modificaton le : Montag 4. Dezember 2017

Abigail ist eine sterilisierte Border Collie Hündin im Alter von vier Jahren und sehr gut erzogen. Sie wird in der osteopathischen Sprechstunde vorgestellt, weil sie asymmetrisch läuft (wie eine Krabbe) und der Thorax ebenfalls asymmetrisch erscheint. Wenn die Besitzerin über ihn streicht, empfindet sie, dass eine Seite mehr „hervorsteht“ als die andere. Wenn sie den Rücken der Hündin streichelt, zeigt diese häufig ein reflexmässiges Anspannen der Muskeln direkt unter der Haut.

Röntgenaufnahmen, die im Alter von zwei Jahren angefertigt wurden, zeigen eine Hüftdysplasie links im Stadium C2. Die rechte Hüfte zeigte keine Veränderungen.

Am 22.6.2009 erfolgte der erste osteopathische Befund:

Spannungen an allen Befunden, die mit Organen verbunden sind

Alle Spannungsherde wurden mit funktionellen Behandlungsmethoden korrigiert ausser den Dysfunktionen der Zehen, die strukturell behandelt wurden.

- der Durchmesser des linken Oberschenkels: 27cm
- der Durchmesser des rechten Oberschenkels: 31cm

Die Hündin schlief nach der Behandlung zwei Tage lang und hatte am zweiten Tag zwei mal Durchfall.

Am 7.7.2009 erfolgte eine Kontrolluntersuchung:

Der Gang erscheint symmetrisch und die zwei Hinterbeine decken sehr exakt die Spuren der Vorderbeine beim Trab.

Der Thorax ist völlig symmetrisch und die Hypersensibilität am Rücken verschwunden.

Die Spannungsherde werden erneut funktionell behandelt.

Zu diesem Zeitpunkt hat sich am Verhalten der Hündin äusserlich nichts verändert, aber die Untersuchung zeigt:

- der Durchmesser des linken Oberschenkels: 28,5cm (also 1,5cm mehr)
- der Durchmesser des rechten Oberschenkels: 31cm (unverändert)

Allein durch das Neueinstellen des Körpergleichgewichts wurde ein Muskelzuwachs am linken Oberschenkel erreicht.

Unklar ist, ob die Osteopathie allein den Ausgleich beider Oberschenkel erreichen kann oder ob physiotherapeutische Behandlungen dabei mit zu Hilfe genommen werden müssen. (Das hängt ganz gewiss vom jeweiligen Zustand des Patienten, seinem Alter und seinen körperlichen Bedingungen ab.) Entscheidend dafür ist sicher auch die Geschwindigkeit, in der die Veränderungen gewünscht werden. In einigen Wochen wird erneut über die Hündin berichtet werden!



Notez cet article
0 vote






Startseite | Kontakt | Sitemap | Login | Besucher : 116 / 704820

Aktivitäten verfolgen de 

Realisiert mit SPIP 3.1.8 + AHUNTSIC